DER HELFER-STAB
HELFER-GUIDE

STAFFEL 01

STAFFEL 1

Die aktuelle Hochwassersituation betrifft viele Menschen in verschiedenen Teilen Deutschlands, die dringend Hilfe benötigen. Wenn du helfen möchtest, sobald sich die Wassermassen zurückgezogen haben, haben wir vom Helfer-Stab einen Guide für dich vorbereitet. In dieser Serie erklären wir dir alles, was du wissen solltest. 

In unserem Guide teilen wir als zivile Spontanhelfer unsere Erfahrungen und geben dir viele Tipps: Von effektiver Vorbereitung über angemessenes Verhalten vor Ort bis hin zur eigenen Sicherheit und dem Umgang mit den Erlebnissen, falls du selbst in einer Katastrophe helfen möchtest. 

Folgt gerne dem Helfer-Stab-Kanal und verpasst kein Video!  

002 – Bevor du anfängst

In diesem Video geben wir dir einen ersten Überblick über wichtige Überlegungen, die du anstellen solltest, bevor du dich als freiwilliger Spontanhelfer engagierst. Bist du gut über die Lage informiert? Ist deine Tetanus-Impfung aktuell? Bist du körperlich und geistig fit, um zu helfen? Diese und weitere Fragen solltest du dir stellen, bevor du im Einsatz bist. In den kommenden Videos gehen wir genauer auf einzelne Punkte ein. Folge uns gerne, um keine Videos zu verpassen!

003 – INFORMATION IST KING

003 – INFORMATION IST KING

Informationen sind in der Spontanhilfe Trumpf! Je mehr du vor deinem Einsatz weißt, umso besser kannst du dich vorbereiten und Risiken vermeiden. Mach dich also vor deinem Einsatz schlau, ob zivile Hilfe schon benötigt wird, ob eine Anreise mit dem Auto möglich und sinnvoll ist oder ob es schon Anlaufstellen für Spontanhilfe gibt.
Ein wichtiger Tipp: Check die offiziellen Seiten der betroffenen Landkreise für Treffpunkte, Shuttleangebote und Unterkünfte.

004 – DINGE, DIE DU BRAUCHST!

Was brauchst du als Spontanhelfer im Hochwassereinsatz? Unter anderem einen gültigen Tetanus-Impfschutz, denn in Hochwassergebieten warten viele Bakterien auf euch. Die Tetanus-Impfung muss alle 10 Jahre aufgefrischt werden, prüft also nochmal euren Impfpass. Auch festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Arbeitshandschuhe und Kopfbedeckung sind im Einsatz notwendig. Eine Powerbank für dein Smartphone ist ratsam, um erreichbar zu bleiben. Eine detaillierte Packliste gibt es bald hier – folgt uns also für mehr Updates!
Wie kannst du als Spontanhelfer im Hochwassergebiet am effektivsten unterstützen? Vielleicht besitzt du Fähigkeiten und Qualifikationen, die jetzt besonders gefragt sind? Was kannst du besonders gut und wo könnte das in einem Hochwassergebiet gefragt sein? Bist du körperlich und mental fit genug für die Anforderungen? Diese und viele weitere Fragen solltest du dir vor deinem Einsatz stellen – Adrian erklärt dir, warum! Wenn du mehr über Spontanhilfe im Einsatz lernen willst – folge uns gerne, um keine Inhalte zu verpassen!

006 – ES WIRD ANDERS, ALS DU ES DIR VORGESTELLT HAST

006 – ES WIRD ANDERS, ALS DU ES DIR VORGESTELLT HAST

Wenn du zum ersten Mal als Spontanhelfer unterwegs bist, wird es einige Herausforderungen geben, auf die du nicht vorbereitet sein wirst. Der Einsatz als Spontanhelfer ist oft nicht einfach und meistens auch chaotisch.

In den kommenden Videos gehen wir genauer auf die genannten einzelnen Punkte ein – folgt uns also gerne auf unseren Social Media Kanälen und verpasst kein Video!

Ein Katastrophengebiet ist voller potenzieller Gefahren, die nicht unterschätzt werden dürfen. Sei also besonders vorsichtig, um Unfälle zu vermeiden – der Boden kann rutschig und mit spitzen Gegenständen übersät sein. Schärfe auch deine Sinne: Achte auf verdächtige Gerüche wie Gas oder Heizöl und ungewöhnliche Geräusche, und ziehe dich am besten zurück, wenn du dir unsicher sein solltest. Gehe außerdem niemals allein vor, sondern in Gesellschaft – so ist man auf der sicheren Seite! Warnhinweise solltest du auch immer ernst nehmen und keine gesperrten oder einsturzgefährdeten Gebäude betreten, um deine Sicherheit und die anderer zu gewährleisten.

008 – KONTAKT UND ORIENTIERUNG

008 – KONTAKT UND ORIENTIERUNG

Als Spontanhelfer im Einsatz nach einem Hochwasser gilt: Bleib in Kontakt und verliere nicht die Orientierung! Vor Ort hast du möglicherweise kein Telefon oder Internet. Deshalb: Gehe nicht alleine, verlier nicht den Anschluss und behalte stets im Blick, wie du wieder nach Hause kommst. Es kann Situationen geben, in denen du improvisieren musst – trotzdem ist es besser, einen Plan zu haben. Am besten siehst du dir vorher dein Einsatzgebiet auf einer Karte an. Du musst nicht jede Straße kennen, aber eine grobe Orientierung prägnanter Orte wie Hauptstraßen, Marktplätze und Kirchen kann sehr hilfreich sein.

Eine Katastrophe ist kein Abenteuerspielplatz oder Wettbewerb: Du musst also niemanden etwas beweisen, auch dir selbst nicht. Worauf du als Spontanhelfer im Hochwassergebiet achten solltest, um deine eigenen Grenzen sowie die deiner Mitmenschen zu respektieren, erklärt dir Adrian im Video! 

010 – REDEN HILFT

010 – REDEN HILFT

Reden hilft! Bei deinem Einsatz wirst du mit vielen Menschen kommunizieren, mit denen du normalerweise keinen Kontakt hättest – sei es andere Spontanhelfer, Betroffene oder offizielle Vertreter von Institutionen. Der Austausch hilft nicht nur bei der Informationsweitergabe, sondern auch beim Verarbeiten der Erlebnisse. Achte jedoch darauf, wie sehr dich diese Gespräche emotional belasten. Es ist auch in Ordnung, wenn jemand mal nicht sprechen möchte oder keine Zeit hat. Scheue dich nicht, Autoritätspersonen wie Einsatzleiter oder Feuerwehrleute anzusprechen, wenn du Fragen hast. Wenn nötig, sprich auch mit professionellen Seelsorgern, die du vor Ort an den lila Westen und Binden erkennst.

011 – Die posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

011 – Die posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

Psychische Risiken im Einsatz als Spontanhelfer: Wie entsteht eine posttraumatische Belastungsstörung und welche Symptome können auftreten? Wichtig ist zu wissen, dass sie nicht nur sensible und weniger belastbare Menschen treffen kann. Eine posttraumatische Belastungsstörung kann jeder Mensch entwickeln.

Helfer-Stab gGmbH
Call Now Button