HELFER-STAB Hochwasser Ahr

 

Die beispiellose Situation nach der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal erfordert neue Umgangsprinzipien mit der Krisenbewältigung, besonders eine gute Koordination der freiwilligen Hilfe.

Zwischen öffentlichen Strukturen, Unternehmen und Privatpersonen entstehen Handlungsnetzwerke, die in diesen turbulenten Zeiten Hand in Hand arbeiten und zum Zwecke des Wiederaufbaus zukünftig in kommunale Strukturen übergeben werden können.

Helfer-Stab gGmbH
Mail: zentrale@helfer-stab.de
Hotline: 0800 133 66 66
Büro täglich von 09:00-18:00 Uhr

Sitz: Zeil 22 | 60318 Frankfurt am Main
Büro: Sportplatzweg 17 | 53505 Berg (Krälingen)

Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, die Kommunikationsflüsse der aktuell selbstständig arbeitenden NGOs miteinander zu verknüpfen um die Helfer und Hilfsmittel im Katastrophengebiet Ahrtal optimal einsetzen zu können.

Der Helfer-Stab setzt sich aus mehreren NGO’s zusammen, welche in den vergangen Wochen in enger Abstimmung mit den öffentlichen Behörden und Einsatzkräften Fluthilfe geleistet haben.

Die Helfer-Stab Strukturen organisieren sich am Vorbild der FWDV100 und befinden sich Stand 13.08.2021 in einer entsprechenden Konzeptionsphase.

Versorgungs-Status

%

Helfer vor Ort

%

Trinkwasser

%

Werkzeug

%

Rohstoffe

%

Camping (Auslastung)

%

Fuhrpark

News auf Facebook

Cover for Helfer Stab RLP
828
Helfer Stab RLP

Helfer Stab RLP

Der Helfer-Stab RLP ist in der Fluthilfe im Ahrtal aktiv und setzt sich aus mehreren NGOs zusammen, welche in den vergangen Wochen in enger Abstimmung mit den öffentlichen Behörden und Einsatzkräften Fluthilfe geleistet haben.

6 days ago

Kennt ihr schon Frau Jagos? Sie ist eure Ansprechpartnerin für Fragen zum Wiederaufbau, zu Verwaltungsprozessen, zeitnaher psychosozialer Versorgung und allen möglichen Problemen!Als Vertreterin des Opferbeauftragten des Landes hat sie einen direkten Draht nach Mainz zum Opferbeauftragten Detlef Placzek und kann euch schnelle Antworten auf eure Fragen geben. Ihr erreicht sie Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr in ihrem Büro in Badneuenahr-Ahrweiler par Mail unter Jagos.Katrin@lsjv.rlp.de oder am Telefon unter 015226360872. Außerdem könnt ihr sie auch im Tal treffen: Ab dem 7. Dezember ist sie jeden zweiten Dienstag im InfoPoint in Schuld und ab dem 8. Dezember jeden zweiten Mittwoch im Gemeindehaus in Kirchsahr ansprechbar. ... Mehr sehenWeniger sehen
View on Facebook

1 week ago

Helfer-Camp Leimersdorf schließt vom 1.12. bis zum 4.12. wegen Sturmwarnung!Der Deutsche Wetterdienst hat für das Ahrtal eine amtliche Warnung vor Sturmböen ausgegeben. Die Zelte im Helfer-Camp Leimersdorf sind bei so starkem Wind leider keine sicheren Orte und müssen deshalb ggf. evakuiert werden. Sollte es in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember tatsächlich zu derart starken Windböen kommen, wird das Camp evakuiert werden, für Ausweichmöglichkeiten ist bereits gesorgt. Sicherheitshalber werden ab dem 1. Dezember keine weiteren Buchungen angenommen und das Camp bleibt bis zum voraussichtlich 4. Dezember geschlossen. Wir hoffen alle, dass ab dem 5. Dezember bis zum 20. Dezember, an dem das Camp für eine Weihnachts- und Silvesterpause schließen wird, wieder normaler und sicherer Betrieb im Camp möglich ist. ... Mehr sehenWeniger sehen
View on Facebook

1 week ago

Infos zu Corona-Regelungen im Ahrtal: In den Versorgungsstellen gilt die 2G-Regelung, in InfoPoints, bei der Architektenberatung und in ISB-Containern gilt die 3G-Regelung. Die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen und die aktuellen Inzidenz-Werte in Rheinland-Pfalz bringen auch ein paar Schutzmaßnahmen im Ahrtal mit sich. So gilt in den Versorgungsstellen die 2G-Regelung: nur genesene oder geimpfte Personen dürfen die Versorgungsstellen betreten. Einige Stellen machen deshalb auch eine reine Essens-Ausgabe, die für alle zugänglich ist – es können also weiter alle versorgt werden. Für die InfoPoints, die Architektenberatung und die ISB-Container gelten folgende Regeln:- In den Containern gilt die 3G-Regelung: nur genesene, geimpfte oder getestete Personen können in die Container. - An der Oberahr können die Container auch mit einem negativen Selbsttest besucht werden, wenn die Selbsttestung unter Aufsicht des InfoPoint-Personals erfolgt. Das gilt allerdings nur solange, bis dort genügend Teststellen eingerichtet sind, dass alle Personen, die sich testen lassen möchten, die Möglichkeit dazu haben. - In Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig gelten nur Schnelltests aus Teststellen, die dort mittlerweile ausreichend vorhanden sind. - In jedem Container dürfen sich maximal drei Personen zeitgleich aufhalten. - Bei Besuchsverkehr im Container gilt für alle Anwesenden Maskenpflicht (OP-Maske oder FFP2-Maske) - Die Kontakte der Container-Besucher sind entweder mit der Luca-App oder schriftlich zu erfassen.- Die Container werden regelmäßig gelüftet und es wird darum gebeten, das vorhandene Handdesinfektionsmittel zu benutzen. Damit die Fluthilfe weitergehen kann, bitten wir euch auch abseits der getroffenen Schutzmaßnahmen um Rücksicht auf eure Gesundheit und die Gesundheit eurer Mitmenschen. Gemeinsam können wir das Ahrtal wieder aufbauen – und gemeinsam bekämpfen wir das Corona ... Mehr sehenWeniger sehen
View on Facebook