Siebter Newsletter des Helfer-Stabs

 

Wir haben Akteure der freiwilligen Hilfe gefragt, was es Neues gibt.

 

Hier sind ihre Antworten:

Die Hilfsorganisation You AHR Not Alone ist nach einer Pause seit Ende Januar wieder im Tal aktiv. Mit einer Kombination aus Fachleuten und Laien machen und vermitteln sie Hilfsarbeiten in 20 Häusern und an andere Projekte. Dabei greifen sie auf ein großes Netzwerk zurück, mit dem sie gemeinsam für betroffene aktiv werden. Gemeinsam mit “Miteinander Füreinander Südpfalz”, “Südpfalzschippe”, “Weingut PeterKriechel”, “Handwerkerhelfen” und vielen anderen, unterstützen sie so u.a. den Wiederaufbau rund um das Ovvehöde Backes in Ahrweiler mit Arbeiten an Zäunen, Mauern, Pflaster-Arbeiten, Elektro-Arbeiten und vielem mehr!

Die Dachzeltnomaden sind jetzt seit über 200 Tagen im Flutgebiet aktiv – und werden es auch weiterhin bleiben! Sie ziehen gerade innerhalb Rupperaths um und schlagen ihr neues Camp auf dem alten Sportplatz in Rupperath auf. Von dort aus brechen sie unter der Woche mit ca. 50, an Wochenenden mit über 70 Helferinnen und Helfern zu ihren Baustellen auf – bis zu 7 Baustellen bearbeiten sie so am Tag! Und nachdem sie mit einer großen Flyer-Aktion erfolgreich darauf hingewiesen haben, dass sie weiterhin helfen, kommen auch immer mehr Aufträge zu den engagierten Campern. Solltet auch ihr Hilfe brauchen oder jemanden kennen, der Unterstützung benötigt, wendet euch also einfach an die Dachzeltnomaden! Das geht beispielsweise über ihre neue Website, auf der direkt ein Hilfegesuch ausgefüllt und abgesendet werden kann.

Auch das Helfer-Shuttle startet mit neuen Projekten durch: Am 19. Und 26. Februar wird es zwei Müllsammel-Aktionen geben, für die (zumindest am zweiten Termin) wieder geshuttelt wird! Außerdem haben sie ein “provisorisches Begrünungskomitee” gegründet, mit dem sie wieder für blühende Vorgärten und Gärten sorgen wollen. Ab dem 1. März wird dann auch der reguläre Shuttle-Betrieb wieder aufgenommen und es können wieder viele freiwillige Helferinnen und Helfer ins Tal kommen.

Wir möchten euch auch den Nachbarschaftsverein Flutaufbau 21 Kanonenturm Ahrweiler vorstellen: Getreu dem Motto „Wir möchten, dass es in Ahrweiler wieder lebens- und liebenswert wird. Gemeinsam sind wir stark.“ haben sich in diesem Verein zunächst Anwohner des Kanonenwalls in Ahrweiler schon Anfang August organisiert. Nach dem Prinzip eines Wohlfahrtsverbandes sammeln und verteilen sie Spenden und Angebote bedarfsgerecht unter den Mitgliedern – die mittlerweile aus ganz Ahrweiler kommen. Durch diese Vernetzung können sich die Mitglieder gegenseitig mit Rat und Tat unterstützen und untereinander Hilfe vermitteln – eine schöne Initiative von Betroffenen, mit der sie Hilfe zur Selbsthilfe betreiben und die man gleich als Gruppe unterstützen kann! Nähere Hilfe findet ihr hier.

Auch die Elektroseelsorger sind nach wie vor aktiv und von ihrem Standort in der Ahruferstraße 23 in Walporzheim weiterhin fleißig in der Region unterwegs. Ihnen steht auch wieder eine Trockeneismaschine zur schonenden Reinigung von Elektrogeräten zur Verfügung!

Der Verein Pro Justiz bietet zukünftig kostenlos eine orientierende Rechtsberatung für Betroffene an! In Kooperation mit der Handwerksund Rechtsanwaltskammer Koblenz und der ADD veranstaltet der Verein Informationsabende, an denen Vorträge zu relevanten Themen wie Versicherungs- und Mietrecht gehalten werden und anschließend zum offenen Austausch eingeladen wird. Alle Termine und nähere Informationen zum Angebot findet ihr hier.

Und was macht der Helfer-Stab?

Wir sind fleißig dabei, Netzwerke zu schaffen und zu pflegen. Am 24. Februar findet das nächste große Netzwerktreffen der freiwilligen Hilfe statt – wenn ihr teilnehmen möchtet, meldet euch einfach per Mail an! Auch kleine Netzwerktreffen finden regelmäßig zu den Themen „Versorgung“ und „Soziales“ statt, wenn ihr dort auch teilnehmen oder zuhören möchtet, um euch besser zu vernetzen und gemeinsam zu helfen, meldet euch ebenfalls per Mail an (für die Treffen zur Versorgung hier und für Soziales hier). Außerdem haben wir gerade eine tolle Spende erhalten und dürfen so 150 Kino-Tickets an Kinder und Jugendliche vermitteln! Wenn ihr also junge Menschen kennt, die sich über einen Kinobesuch freuen würden, sagt uns einfach per Mail Bescheid! Wir werkeln auch fleißig weiter an unserem Handwerkerdorf, in dem wir kostenlos Handwerker und Helfer unterbringen, die im Tal aktiv sind. Auf unserer Website kann man sich für eine Übernachtung dort anmelden – sagt das gerne weiter an alle Handwerker und Helfer, die ihr kennt! Und zum Schluss noch eine kleine, große Neuigkeit: An unserem neuen Standort in Ringen können ab nächste Woche kostenlos Anhänger ausgeliehen werden! In Kooperation mit LVM Helfen verbindet Menschen stellen wir allen freiwilligen Helfern zwei Anhänger für Transporte zur Verfügung, die in Ringen abgeholt werden können – wenn ihr einen davon leihen möchtet, meldet euch einfach unter 0800 133 66 66. In zwei Wochen erscheint die nächste Ausgabe unseres Newsletters mit weiteren Infos über die freiwillige Hilfe – wenn auch ihr in unserem nächsten Newsletter über eure Fortschritte berichten möchtet, schickt uns einfach eure Infos!

Bis dahin wünschen wir euch allen weiterhin viel Erfolg und eine gute Zeit!

Liebe Grüße und einen schönen Tag!

 

 

 

Anmelden beim Helfer-Stab Newsletter

0800-133 66 66