Zweiter Newsletter des Helfer-Stabs

Hiermit informieren wir euch über aktuelle Entwicklungen in der freiwilligen Fluthilfe

Wir haben Akteure der freiwilligen Hilfe gefragt, was es Neues gibt – hier sind ihre Antworten:

Eine eilige Ankündigung vorab: innatura veranstaltet morgen, am Donnerstag, den 25.11.2021 um 11 Uhr einen Online-Workshop für in der Fluthilfe aktive und von der Flut betroffene Organisationen zur Vermittlung fabrikneuer Sachspenden – immer da, wo keine Direktspenden von Unternehmen (mehr) erhältlich sind, wo Gebrauchtspenden keine Alternative sind oder private Spenden nicht ausreichen oder das Sortieren und Einlagern nicht möglich ist. Im Online-Workshop am 25.11.2021, 11:00-12:00 Uhr stellen sie vor, wie sie eure Arbeit und den Wiederaufbau unterstützen. Wenn ihr teilnehmen möchtet, nutzt bitte diesen Link: https://us06web.zoom.us/j/86342351932pwd=UG40VVZCNUpnMHptSngzWGFGY05jZz09 …und gebt euren Namen und die Organisation an, für die Sie teilnehmen, wenn ihr euch in das Meeting einwählen. Wenn Sie vorab Fragen haben, meldet euch bei Diana Ochs unter 0178-2040518 oder ochs@innatura.org.

 

Die AHRche wächst: neben einer Turnhalle auf dem Gelände der AHRche, welche der TUS Ahrweiler 1898 koordiniert, ist auch das Versorgungszelt gewachsen. In der Erweiterung des Versorgungszeltes können ab jetzt Veranstaltungen aller Art auch coronakonform abgehalten werden – es ist Platz genug! Eine Pressekonferenz und ein Gottesdienst haben dort schon stattgefunden, viele weitere Veranstaltungen werden noch folgen. Gemeinsam mit den Münsteranern kümmert sich die AHRche außerdem um den Wiederaufbau und die Instandsetzung von Spielplätzen im Ahrtal.

 

In einem Umkreis von einer Stunde Fahrtzeit rund um Rupperath sind auch die Dachzeltnomaden aktiv. Unter der Woche bearbeiten sie mit 40 bis 50 Freiwilligen mehrere Baustellen am Tag, am Wochenende rocken 70 bis 100 Freiwillige bis zu fünf Baustellen. Da wird fleißig gestemmt, immer häufiger auch an Außenfassaden, Abrissarbeiten werden erledigt und viele Gärten werden als Lichtblicke für die Betroffenen wieder schick gemacht. Dafür sind die Dachzeltnomaden auch jetzt mit Maschinen ausgestattet, die sie u.a. durch die Unterstützung der Aktion Deutschland hilft bekommen haben. Allerdings könnten die Dachzeltnomaden noch mehr Unterstützung gebrauchen: es werden weiterhin freiwillige Helfer gesucht, die an den zahlreichen Baustellen mitarbeiten und mithelfen, dass alle Anfragen, die bei den Dachzeltnomaden reinkommen, auch gerockt werden können. Das Camp der Dachzeltnomaden in Rupperath ist auch weitestgehend winterfest (mit ein paar mehr Wohnwagen wäre es noch winterfester) und so bleibt die Organisation auch bis mindestens Ende Dezember in der Region aktiv.

 

Die fleißige Community hinter dem Flut-Wiki will sich stärke um Öffentlichkeitsarbeit bemühen: es werden Flyer gedruckt, die auch ihr fleißig verteilen könnt, damit alle von diesem tollen Informationsangebot erfahren! Falls von Euch jemand ein paar Flyer verteilen/auslegen kann/möchte, kann sich  gerne unter zusammen@flut-wiki.de oder per WhatsApp unter 0175 80401618 melden. Inhaltlich wird ständig an den unterschiedlichsten Themen weitergearbeitet: von Wärmeversorgung bis zu Erholungsangeboten werden alle Infos vom Flut-Wiki gesammelt und recherchiert. Allerdings fehlen für einzelne Orte wie Kyll, Erft und Vichtenbach noch verlässliche Informationskanäle und idealerweise auch Wikianer:innen. Solltet ihr also Lust haben, das Projekt dort zu unterstützen, meldet euch auch einfach unter zusammen@flut-wiki.de oder per WhatsApp unter 0175 80401618. An diese Adressen könnt ihr euch auch als Organisation wenden, wenn ihr eine  digitale Bedarfsliste führt: die Links zu digitalen Bedarfslisten von Organisationen veröffentlicht das Flut-Wiki auch, um so mitzuhelfen, den Bedarf zu decken.

 

Und was macht gerade der Helfer-Stab? Wir schlagen uns die Nächte bei den Transporten der ankommenden Tinyhouses um die Ohren! Außerdem beherbergen wir in unserem frisch fertig gewordenen Handwerkerdorf einige Handwerker, die Anschlüsse der Tinyhouses fertig machen.  Auch das Thema Weihnachten hält uns beschäftigt: wir kümmern uns u.a. um die Vermittlung der SchuhkAHRtons und die Organisation eines Weihnachtsmarktes in Bonn, von dem ein Teil des Erlöses als Spende ins Ahrtal gehen wird. Das Thema Weihnachten wird uns auch noch eine Weile beschäftigen. Wir sind auch gerade dabei für ein zukünftiges Lager ein digitales Warenwirtschaftssystem zur besseren Transparenz der Wareneingänge und Warenausgänge einzurichten.

 

Ihr seht: es ist einiges los im Ahrtal – die freiwillige Hilfe geht weiter! 

 

Wenn ihr eure Fortschritte und aktuellen Projekte gerne im nächsten Newsletter mit allen Interessierten teilen wollt, schreibt einfach eine Mail mit dem Betreff „Newsletter“ an die s5@helfer-stab.de und sorgt so dafür, dass alle über die Fortschritte in der freiwilligen Hilfe und über eure Hilfe informiert werden!

 

Jetzt sagen wir erstmal Danke an alle, die so fleißig im Ahrtal aktiv sind und wünschen euch weiterhin frohes Schaffen!

Liebe Grüße und einen schönen Tag!

 

 

Anmelden beim Helfer-Stab Newsletter

0800-133 66 66